Lernstand 5

Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 13. Oktober 2015

Lernstand 5 ist ein förderdiagnostisch orientiertes Verfahren für die Fächer Deutsch und Mathematik. Zu Beginn der Orientierungsstufe wird der Lernstand von Schülerinnen und Schülern in eng umrissenen Kompetenzen der Bildungsstandards ermittelt, wobei das gesamte Leistungsspektrum heterogener Lerngruppen abgedeckt wird.

Im Rahmen einer Lernstandsanalyse werden einzelne prognostisch relevante Basiskompetenzen untersucht. Die Ergebnisrückmeldungen liefern den Lehrkräften fachdidaktisch differenzierte Informationen über den Leistungsstand ihrer Schülerinnen und Schüler hinsichtlich der untersuchten Kompetenzen. Diese sind Ausgangsbasis für passgenaue Unterrichtsangebote, ggf. unter Voranstellung tiefergehender diagnostischer Maßnahmen seitens der Schulen. Lernstand 5 ist zudem ein Instrument zur datengestützten Unterrichtsoptimierung der Schule. Die Daten können zu fundierten Diskussionen und Reflexionen über Lernprozesse, Unterrichtsmethoden und Unterstützungsmaßnahmen beitragen. Lernstand 5 ist kein Instrument, das die Eignung für eine Schulart bewerten kann, da es nur einen engen Ausschnitt der Leistungen erfasst.

Das Verfahren wird in den Klassenstufen 5 der weiterführenden Schulen zu landesweit festgelegten Terminen eingesetzt. Die Durchführung der Lernstandsanalyse ist verpflichtend und wird nicht benotet.

Das landesspezifische Verfahren Lernstand 5 wird vom Landesinstitut für Schulentwicklung mit wissenschaftlicher Begleitung im Auftrag des Kultusministeriums entwickelt.

Lernstand 5

Lernstand 5 - 2015 - Termine und Planungsraster

 


Die Lernstandserhebung wird in den folgenden Zeiträumen geschrieben:

Schulart

Klasse

Datum

Fach

Sekundarstufe I

5

21. September 2015 bis
02. Oktober 2015

Deutsch

21. September 2015 bis
02. Oktober 2015

Mathematik