Hellau, Ahoi, Alaaf...


Wie jedes Jahr war es wieder soweit. Am letzten Schultag vor den Ferien feierten wir gemeinsam die verrückte Faschingszeit. Die Kinder eroberten als Prinzessinnen, Piraten, Vampire, Cowboys und Indianer, Sheriffs und Polizisten und vielen anderen ausgefallenen, tollen Kostümen die Grundschule.

Bis um 11 Uhr wurde in den Klassenräumen noch fleißig gelernt, was kostümiert besonderen Spaß machte.

Als dann die Faschingsparty mit lauter Musik und einer Polonaise durch das gesamte Schulhaus begann, hüpften alle Kinder und Lehrer/innen in die geschmückte Ohrenberghalle. Dort wurde gefeiert und getanzt.

Wettspiele bereicherten das Faschingstreiben, die in Klassenstufen durchgeführt wurden. Es gab viele Platzierungen und kleine Preise zu gewinnen. Alle Kinder waren mit Feuereifer dabei.

Ein weiterer Höhepunkt war die Nominierung für den schönsten Hut der Michael-Ende-Grundschule. Aus jeder Klasse wurde am „Hut-Tag“ jeweils der schönste Hut in der Klasse ausgewählt. Diese Kinder standen schließlich ganz stolz mit Ihren ausgefallenen Hüten in der Ohrenberghalle auf der Bühne. Sie ließen sich mit jubelndem und tobendem Applaus feiern. Letztendlich gab es zwei Sieger, die mit dem Preis zum schönsten Hut gekrönt wurden.

Bejubelt wurden auch immer wieder die Bonboneinwürfe der Lehrerinnen.

Fröhliche und zufriedene Kinder verließen nach der Party die Halle und wurden von ihren Lehrer/innen in die wohlverdienten Ferien entlassen.

Ein herzliches „Dankeschön“ geht an Frau Roßteutscher und Frau Ruhnke, die unser lustiges Treiben organisiert haben.

 

Das Lesen, Kinder, macht Vergnügen,
vorausgesetzt, dass man es kann.
In Straßenbahnen und in Zügen
und auch zu Haus liest jedermann.
Wer lesen kann und Bücher hat,
ist nie allein in Stadt und Land.
Ein Buch, das uns gefällt,
hilft weiter durch die Welt.
(James Krüss)

 

Getreu diesem Motto trafen sich die Kinder der Klasse 2c gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Braun und dem Referendar Herrn Früh im Schmökernest, um dort eine Lesenacht zu verbringen. Sofort wurden im Lese- und Bücherzimmer der Mingolsheimer Grundschule die Lager mit Isomatten, Matratzen und Schlafsäcken gerichtet, so dass es bald mit dem Lesen losgehen konnte. Zuerst nahmen alle Schüler auf ihrem Lager Platz und warteten gespannt auf die Vorstellungsrunde der mitgebrachten Bücher und Kuscheltiere. Nach einer „Einlesephase“ im eigenen Buch wurde im Klassenzimmer eine Spielerunde eingelegt, bei der die Kinder großen Spaß hatten und viele verschiedene Spiele gespielt wurden. Danach stand das Lesen einer gemeinsamen Lektüre an. Dem Buch „Karni und Nickel“, aus dem abwechselnd vorgelesen wurde, lauschten die Kinder aufmerksam und merkten, dass es wichtig ist, dass man sich aufeinander verlassen kann und wie blöd doch streiten ist. Und dann stand auch schon der Höhepunkt der Lesenacht an, die Schatzsuche durch das ganze Schulhaus. Auf einem Brief wurden die Zweitklässler nämlich aufgefordert, einen Schatz, der im Schulhaus versteckt sein sollte, zu suchen. Die Kinder waren natürlich gleich Feuer und Flamme, folgten den Hinweisen im ganzen Schulhaus und stellten dabei ihre detektivischen Fähigkeiten unter Beweis, da sie Rätselfragen lösten, puzzelten, versteckte Hinweise fanden,… Und so schafften es die Kinder auch in Rekordzeit, den Schatz im Klassenzimmer der Klasse 3a zu finden. Über die kleinen Bücher, die sich die Kinder als Belohnung aus der Schatzkiste aussuchen durften, freuten sie sich sehr. Nach dieser anstrengenden Rallye ging es im Schmökernest mit der Detektivgeschichte von Kommissar Kugelblitz weiter, bei der die Kinder gespannt zuhörten und miträtselten. Und dann war auch Zeit, sich bettfertig zu machen und schon kurze Zeit später fielen fast alle Kinder in einen tiefen Schlaf. Gegen 7.30 Uhr kamen dann fleißige Mamas, die in der Küche das Frühstück vorbereiteten. Gut gestärkt wurde nach dem Frühstück das „Schmökernest“ aufgeräumt und die etwas müden, aber glücklichen Kinder abgeholt.

In der Hoffnung, dass dem Lesen auch zu Hause viel Zeit gewidmet und die Nacht allen in guter Erinnerung bleiben wird, ging dieses Schulerlebnis der etwas anderen Art zu Ende.

Ein großer Dank geht an alle, die tatkräftig beim Frühstück und beim Aufräumen geholfen haben, und an die Bäckerei Holzer, die uns die Backwaren für den Abend und das Frühstück gespendet hat.

 

20191128_232307.jpg

image1.jpeg

image2.jpeg

13 Mädchen und Jungs waren in den letzten Monaten donnerstagnachmittags fleißig in der MES-Schulküche tätig. Neben leckeren Gruselfingern, fruchtigen Smoothies, saftigen Pizzaschnecken oder buntem Knabbergemüse lernten die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6 Klassen unter anderem den Aufbau der Ernährungspyramide kennen. Ihr erlerntes Wissen und Können zeigten sie in den letzten Stunden des ersten Schulhalbjahres bei einer theoretischen und praktischen Prüfung und somit konnten Frau Paul und Frau Ficicchia am Ende allen Teilnehmern zur erfolgreichen Teilnahme am Ernährungsführerschein gratulieren.