Nachrichten

Waldtag der Klassen 5a und 5b

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 23. Mai 2018

Am Dienstag, dem 17.4.2018 wurde es lebhaft im Mingolsheimer Wald. Die Klassen 5a und 5b hatten in Kooperation mit der Waldpädagogik Karlruhe einen Waldtag.

Kurz nach Acht waren die Rucksäcke gepackt und bei herrlichem Wetter ging es zu Fuß zur Mingolsheimer Grillhütte. Dort trafen wir die beiden Waldpädagogen aus Karlsruhe. Nachdem das Waldsofa errichtet war, konnten wir den Ablauf des Vormittags und die Verhaltensregeln im Wald besprechen.

Mit Unterstützung von „Emma“, dem Golden Retriever von Frank Hofmann, erforschten wir Frühblüher und versuchten, sie zu bestimmen. Wir lernten viel über Blumenzwiebeln und die Verbreitung von Frühblühern und machten Bewegungsspiele, die uns die Zusammenhänge besser verstehen ließen.

 

Im Nu war es 12 Uhr und wir mussten zurück zur Schule zum Mittagessen, da die Waldforscher nach einem solchen Vormittag an der frischen Luft natürlich Hunger hatten. Unser Dank gilt den Waldpädagogen aus Karlsruhe, die für uns einen lehr- und erlebnisreichen Ausflug vorbereitet hatten.

Schullandheim der 4. Klassen

Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 13. Mai 2018

Action pur – 3 Tage lang

Für die 4a und 4c war es endlich soweit. Am Mittwoch Morgen trafen sich die beiden Klassen auf dem Schulhof, aber nicht um in die Schule zu gehen, sondern ins Schullandheim. Nachdem die Eltern das Gepäck in ihren Autos verstaut hatten, machten sich 43 Schüler/innen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Mähnert und Frau Riedel auf den Weg nach Rotenberg. Zu Fuß marschierten wir – mit einigen Stopps u.a. im Tierpark Mingolsheim und Malsch - zu unserer Jugendburg, wo natürlich gleich die tolle Rutsche getestet wurde.

Nach dem Mittagessen waren alle auf die Zimmerverteilung gespannt. Der obere Stock war für die Mädchen reserviert und darunter fanden die Jungs ihre Zimmer. Jetzt hieß es Gepäck nach oben transportieren, Betten beziehen und sich gemütlich einrichten.

Doch um 14:00 Uhr machten wir uns schon wieder auf den Weg zum Winzermuseum. Dort bekam jede Klasse eine Führung – so konnte man z.B. ein Klassenzimmer von früher sehen. Danach durfte sich jeder bei einem Eis erfrischen – so eine Riesenschlange vor der Eisdiele gibt es bestimmt auch nicht jeden Tag! Gestärkt bestiegen wir wieder die Burg. In einem Quiz konnten wir dann unser Wissen über das Winzermuseum testen.

Einige Kinder waren schon fleißig am Aufräumen des Zimmers, da am Abend noch Urkunden für das ordentlichste Zimmer vergeben wurden. Der Fantasie waren bezüglich des Zimmernamens keine Grenzen gesetzt. So gab es die „Coolkids“, „Rainbow-Sisters“, die „Bad-Girls-WG“ oder „The Cool Boys WG“, um nur einige zu nennen.

Nach dem Abendessen besuchte uns – wie versprochen – unsere ehemalige Lehrerin Frau Riffel, die auch zusammen mit Frau Seger beim Stockbrot half. Jeder musste sich einen passenden Stock suchen, während das Lagerfeuer entzündet wurde. Es machte uns riesigen Spaß, unser eigenes Brot zu backen und natürlich auch zu essen, so dass jeder noch ein zweites Mal an der Reihe war.

So verging der erste Abend und es hieß Waschen, Zähne putzen und sich bettfertig machen, auch wenn natürlich mit dem Reden erst noch nicht Schluss war … alle waren natürlich aufgeregt … doch früher oder später schlief jeder ein. Denn morgens bat Frau Mähnert auch schon wieder Frühsport an. Die anderen richteten sich gemütlich und um 8:00 Uhr gab es ein gemeinsames Frühstück. Für die Jungs gab es morgens und für die Mädchen mittags eine Waldführung unter dem Motto „Der Wald als Lebensraum“. So erfuhren wir einiges über Bäume, Sträucher und Tiere.  Ansonsten gab es an diesem Tag noch Möglichkeit zum Fußballturnier, Stofftaschen bemalen und natürlich spielen. Und auch an diesem Tag verdienten sich wieder zwei Zimmer eine Medaille für toll aufgeräumte Zimmer – sogar kleine Darbietungen wurden einstudiert, um die drei Lehrerinnen zu beeindrucken.

Am bunten Abend gab es ein „Flughafen-Spektakel“ mit verschiedenen Aufgaben: Wettervorhersage, Punktlandung, Flugkunststücke usw., was allen viel Freude bereitete. So fielen die meisten danach müde ins Bett.

Am Freitag Morgen stand Frau Mähnert wieder im Hof und wartetet auf die Kinder, die am Frühsport teilnehmen wollten, doch es blieb ruhig – alle schliefen noch tief und fest.

Nach unserem letzten Frühstück mussten wir wieder unseren Koffer packen, Betten abziehen und auskehren, bevor wir den Heimweg antraten. An der Schule warteten dann auch schon die Eltern, um uns in Empfang zu nehmen.

Die drei Tage verflogen nur so, aber wir hatten viel Spaß zusammen!

DSC01209.JPG DSC01217.JPG

Projekttage an der Michael – Ende –Grundschule

Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 13. Mai 2018

Mitte April fanden an der Michael-Ende- Grundschule die Projekttage zum Thema „Zu Fuß zur Schule“ statt. Begeistert darüber, zwei Tage ohne Mathematik und Deutsch und vor allem ohne Hausaufgaben erleben zu können, stürzten sich die Schüler auf die Arbeit. Die Kinder entwickelten eine rege Phantasie bei der Erarbeitung des Themas.

Die beiden ersten Klassen legten ihren Schwerpunkt auf den sicheren Schulweg, d.h. das Überqueren der Straße unter Berücksichtigung von Gefahrenquellen sowie das Verhalten an Ampeln. Fast alle Klassen erprobten ihre theoretischen Arbeiten praktisch auf der Straße, staunend betrachtet von vorübergehenden Passanten, die sich über die vielen Schüler wunderten, die so plötzlich unterwegs waren. Die zweiten Klassen erarbeiteten den Ortsplan von Bad Schönborn und nahmen ihre Schulranzen unter die Lupe. Um den Rücken für das Gewicht des Ranzens stark zu machen, machten sie spezielle Rückengymnastik. Die dritten Klassen betrachteten die Verkehrsschilder genauer und stellten auch selbst welche in Originalgröße her. Die Klasse 3a dichtete selbst einen Schulweg-Rap. Die Klassenstufe 4 legte ihren Schwerpunkt auf das Thema „Fahrrad“. Dabei übte sich die Klasse 4c im Reparieren von Fahrradschläuchen, die von Eltern zu Verfügung gestellt wurden .Die Bedeutung des Fahrradhelms für die eigene Sicherheit wurde von der Klasse 4a anhand eines Versuchs mit einer Melone demonstriert. Die Klasse 4b befasste sich auch noch mit dem Lesen von Busfahrplänen und dem richtigen Verhalten im Bus.

Bleibt zu hoffen, dass nach diesen produktiven Tagen immer mehr Schüler zu Fuß zur Schule kommen.

 

Homepage 1.jpg Homepage 4.jpg

Homepage 5.jpg Homepage 7.jpg