Am Dienstag, den 14. Mai trat die Fußballmannschaft der Michael-Ende-Schule bei Jugend trainiert für Olympia in Bruchsal an. Die zehn Jungs mussten sich in der Wettkampfklasse 4 mit anderen Schulen messen. 

Im ersten Spiel traten die Zweit- bis Viertklässler gegen das LGÖ an. Die Fünft- und Sechstklässler aus Östringen waren den Mingolsheimern überlegen und gewannen das Duell deutlich mit 12:0.

Im zweiten Spiel gingen die Grundschüler mit 2:0 in Führung und konnten diese bis in die zweite Halbzeit verteidigen. Die Spielweise wurde etwas rauer, da auch die Realschüler gewinnen mussten, um in die Halbfinals einzuziehen. In den letzten Minuten gelang der Thomas-Morus-Realschule durch einen sehenswerten Treffer der Ausgleich. Damit war das Ausscheiden besiegelt. Dennoch war das Turnier für alle Beteiligten ein spannendes Ereignis.

20190514_091852_11.jpg

 

Waldpädagogik Karlsruhe - Lernort Wald für die 5.Klassen

der Michael-Ende-Schule

Ganz unter dem Motto “Entdecke den Wald!“ standen die Exkursion der Klassenstufe 5 der Michael-Ende-Schule aus Bad Schönborn. Begleitet wurden sie von Frau Matt, Frau Düll, Frau Schäfer-Haberkorn, Frau Kilian und Frau Kraft. In den vorausgegangenen Unterrichtsstunden haben die Schüler sich bereits mit den Themengebieten des Lebensraums Wald vertraut gemacht. So lernten sie typische Waldtiere und Pflanzen kennen und erfuhren mehr über die Lebensgemeinschaft Wald.
Damit die Schüler einen noch stärkeren emotionalen Bezug zu diesem Thema bekommen können, wurde die Veranstaltung mit der Waldpädagogik Karlsruhe vereinbart. Ziel ist es, den Schülern neue Sichtweisen auf Gelerntes zu eröffnen und in erster Linie das unmittelbare Erleben und eigene Entdecken in den Mittelpunkt zu stellen. In Gruppen leiteten die Waldpädagogen verschiedene Aktionen, die uns vielseitige Einblicke in die Vielfalt des Lebensraums Wald und seine ökologischen Zusammenhänge gaben. Neben spielerischen Aktivitäten standen auch Objekte im Vordergrund, die den Schülern sonst oft nur theoretisch bekannt sind. Die Schüler vertieften ihr Wissen zu den Frühblühern und bestimmten vor Ort mit Hilfe von Bestimmungsbüchern verschiedene Exemplare. Ebenso wurde die Vielfalt der Bodentiere deutlich, nachdem die Lerngruppen mit Becherlupen Bodentiere sammelten, bestimmten und sie im Anschluss wieder aus den Terrarien frei ließen.
Auch das Wetter war gnädig und wir konnten jeweils gewinnbringende und schöne Vormittage verbringen, an denen uns der Wald als Klassenzimmer diente.

Zu Fuß zur Schule

Aktionstage an der Michael-Ende-Schule

 

Auch in diesem Schuljahr fanden an der Grundschule Mingolsheim die Aktionstage „Zu Fuß zur Schule“ statt. So startete man am Montag vor den Osterferien mit einer Auftaktveranstaltung für die gesamte Grundschule in der Ohrenberghalle. Hier begrüßte Frau Konrektorin Korth die Schülerinnen und Schüler, die schon stolz ihre Sicherheitswesten trugen. Neben dem schon zuvor einstudierten „Schulweg-Rap“ sangen auch alle Kinder kräftig bei dem Lied „Mein Schulweg“ mit, zu dem Frau Mähnert mit der 2a einen tollen Tanz einstudiert hatte. Sowohl bei den T-Shirts, Bändern als auch Bällen dominierten die Ampelfarben: Rot, Gelb und Grün.

Leider war der eingeladene Verkehrspolizist erkrankt, doch die Konrektorin zeigte eindrucksvoll – ausgestattet mit einer Taschenlampe, wie wichtig es ist, helle Kleidung zu tragen. Auch Reflektoren an Kleidung und Schulränzen sind sinnvoll, um von anderenVerkehrsteilnehmern gesehen zu werden.

Nach dieser Einführung folgten nun allerhand Aktionen.

Die 3.Klässler hatten 3 Plakate gestaltet, auf dem die Schüler jeden Morgen einen Klebepunkt anbringen konnten – je nachdem, wie sie zur Schule gekommen sind: zu Fuß, mit dem Rad/Roller oder mit dem Auto.

Außerdem übten die Erstklässler in dieser Woche das Überqueren der Straße – auch mit Hilfe der Ampel und des Zebrastreifens. Desweiteren stand neben der Zuordnung rechts-links die „richtige“ Kleidung im Mittelpunkt.

Aber auch draußen fand man Schülerinnen und Schüler in ihren neongelben Sicherheitswesten – so die Zweitklässler, die Schulwege abliefen und sich in dieser Woche näher mit dem Stadtplan beschäftigten.

In Kombination mit dem Mathematikunterricht beschäftigten sich die drei 3.Klassen mit der Symmetrie. Welche Verkehrsschilder sind denn überhaupt symmetrisch? So untersuchten sie die verschiedenen Verkehrsschilder und zeichneten sie anschließend. Spaß bereitete ihnen auch das Herstellen eigener Reflektoren für den Schulranzen.

Auch die vierten Klassen beteiligten sich neben ihrer Fahrradprüfung an der Aktionswoche. So widmeten sie sich der Entwicklung des Rades, schauten sich diverse Fahrpläne genauer an und nahmen die Auswertung vor. Gespannt wartete man bei der Abschlussveranstaltung am Montag, 6. Mai darauf, wie nun die Mehrheit der Schüler zur Schule gekommen ist. Und tatsächlich – die meisten Kinder liefen täglich zu Fuß zur Schule, was einfach toll ist! Freudig präsentierten Schüler aus der 4.Klasse verschiedene Schaubilder (siehe unten), die sie fleißig gezeichnet und am Computer erstellt hatten.

Nach dem gemeinsamen Singen des Abschlussliedes ging auch diese erfolgreiche Aktion zu Ende.

Vielen Dank auch an alle beteiligten Lehrerinnen und Lehrern.

 

Aktion-MES.png