Nachrichten

Schule trifft Hospiz - Hospiz trifft Schule

Zuletzt aktualisiert: Freitag, 27. März 2015

Am Donnerstag, den 19.März bekamen wir 10. Klässler im katholischen Religionsunterricht Besuch von zwei ehrenamtlichen Sterbebegleitern. Wir durften Frau Koch-Rapp und Herrn Schreiber von der Ambulanten Hospiz-Gruppe Bruchsal & Umgebung für zwei Schulstunden willkommen heißen. Das Thema dieser zwei Religionsstunden ging um Leben und Tod. Sie erzählten uns zunächst etwas über die Gründung des Hospiz-Dienstes. Danach durften wir alles über das Thema Sterbebegleitung nach fragen und bekamen sehr ausführliche und persönliche Antworten zurück. Dadurch kamen wir immer lebhafter ins Gespräch und die beiden schilderten uns eindrückliche Beispiele aus ihrer bisherigen Arbeit mit Sterbenden. Sie gaben uns auch Ideen zur Trauerbewältigung. So saßen wir 14 Schülerinnen und Schüler im Stuhlkreis in dessen Mitte eine brennende Kerze stand. Dazu legte Frau Koch-Rapp eine Rose, eine Taschenuhr und einen Abschiedsbrief.
Zum Abschluss hat Herr Schreiber uns ein Märchen von der „Traurigen Traurigkeit“ vorgetragen. Darin ging es um den Sieg der Hoffnung über die Traurigkeit. Es kam dann noch die Rede auf den „Leichenschmaus“, die übliche, hoffnungsvolle Einladung nach einer Beerdigung. Das Endergebnis ist, dass der Tod eine Tatsache ist mit der wir uns junge Menschen auseinander setzen müssen. Wir sind mitten im Leben. Der Besuch von Vertretern der Hospizgruppe soll zum festen Bestandteil des Religionsunterrichts an unserer Schule werden.

Anja Müller, Elena Jankovic (Klasse 10a)

Projektprüfung an der MES

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 26. März 2015

(an) Wieder sind im Rahmen der Projektprüfung Mitte März viele verschiedene Gewerke entstanden, die den Schülern einen nachhaltigen Nutzen erfüllen.

Während sich manche Projektprüfungsgruppen mit theoretischen Inhalten beschäftigten und ihre Themen präsentierten, so entstanden bei anderen Gruppen praktische Dinge, welche die Schüler im Alltag benutzen können, z.B. auf Palettenmöbeln chillen, im Barfußpfad laufen, auf der Picknickbank vespern oder auch die tollen Holzspiele in Großformat bespielen. Ein Hochbeet ist entstanden und ebenso ein Bachlauf, der das Wasser im Schulteich umwälzen soll.

Es entstehen in jedem Jahr weitere Gegenstände die den Schulalltag verschönern, die Ideen gehen nie aus.

 

     

MES im Dunkeln- die Sonnenfinsternis

Zuletzt aktualisiert: Montag, 23. März 2015

(an) Um dem großen Naturschauspiel am Freitag, den 13. März beizuwohnen, durften die SchülerInnen der MES, welche den entsprechenden Augenschutz dabei hatten, die Sonnenfinsternis hautnah erleben. Um sicher zu gehen, dass alle Brillen und Folien geeignet sind, hat man sich bei der Sternwarte und beim Augenoptiker erkundigt, da in diveresen Pressemitteilung Warnungen zu entnehmen waren.

So saßen rund 30 Kinder mit Augenschutz vor der Haustür der Schule und konnte fast eine Stunde lang beobachten, wie sich der Mond vor die Sonne schob. Ganz Kreative nutzten die Technik der Camera Obscura und sahen im Schattenbild das Voranschreiten des Mondes.