Drucken 

(an) Nachdem die Mone- Schule in Mingolsheim durch die Schulgarteninitiative mit einem 1. Platz - Preis ausgezeichnet wurde, wurde auch die Kooperation mit der Michael- Ende- Schule besiegelt. Um den Kontakt zwischen den Schulen und den Schülern zu intensivieren haben sich Rektor Bender, Arbeitserzieher Lars Viehweg und Lehrerin Alexandra Nohl auf den Weg gemacht um sich in der Gartenarbeit mit den Schülern auseinander zu setzen. Davon können beide Schulen profitieren, nicht nur im zwischenmenschlichen Umgang, sondern auch mit fachlichen Kenntnissen. Da die Moneschule seit vielen Jahren einen Schulgarten bewirtschaftet, können Lehrer und Schüler der MES von dem Wissen profitieren, auch Pflanzenableger werden ausgetauscht und Gartengeräte geliehen. Als besonderen Lichtblick wird ein Teil der Mone- Bienen auf dem Schulhof in der Schönbornallee unterkommen, so dass auch die MES in den Genuss ihres eigenen Honigs kommen kann.
Als symbolischen Akt der Freundschaft spendete die Moneschule ein selbstgebautes Wildbienenhaus, welches einen Stellplatz auf dem Schulhof der MES bekommt. 

Auf eine gute Zusammenarbeit freuen sich Rektor Bender, Lehrerin Nohl sowie Lars Viehweg, der das Projekt an der Moneschule maßgeblich betreut.

 

Garten AG
(an) In der Gartenteich- AG der Michael- Ende- Schule bereitet man sich langsam auf die Winterpause zu. Die Trockenmauer ist fast fertig, dank der großzügigen Spende vom Gartenbaubetrieb der Familie Derendorf ist die AG nun „steinreich“ und konnte sich den Weiterbau leisten.
Der Gartenbaubetrieb der Familie Derendorf aus Malsch  hat vor den Ferien einen großen Anhänger Steine und Pflanzen angeliefert, Frau Derendorf selbst hat den hinteren Bereich am Teichrand mit dem Hako umgegraben und so das Schattenbeet urbar gemacht. So lange es das Wetter zulässt werden die SchülerInnen an ihren Projekten weiterarbeiten, damit im Frühjahr wieder alles sprießt und wächst.
„Ein herzliches Dankeschön an die Familie Derendorf und ihren Gartenbaubetrieb“, so Alexandra Nohl, Lehrerin und Leiterin der AG, „wenn noch mehr solche Spenden an der Schule ankommen, hat das Biotop im kommenden Jahr ein ganz neues Gesicht.“ Auch Rektor Werner Köhler zeigte sich begeistert und lobte das gute  Vorankommen und den Arbeitseinsatz der SchülerInnen im Schulgarten, der erst kürzlich durch die Schulgarteninitiative mit einem Preis ausgezeichnet worden war.